Round the World -- Larnach Castle

07 05 2013
Nach den lustigen Kuschelkloßbildern gestern (liebe Muddi...net so ungeduldig immer! Kommen scho wieder irgendwann Kloßbilder ;-) ) gibt es jetzt die Bilder unseres ... sagen wir mal, leicht verrückten, grandiosen und verwöhnerischen Abstechner in das einzige Schloss Neuseelands: Larnach Castel. (da waren wir am letzten Aprilsonntag...ist also schon wieder ne Weile her)

Nachdem wir die Catlins verlassen haben ging es die Ostküste rauf nach Dunedin. Die Stadt hat schottische Wurzeln, was an einigen Gebäuden und v.a. den Steinmauern auf der Otago Penisnula zu erkennen ist. Auf dieser befindet sich auch das Larnach Castel. Mehr Information findet ihr hier: Larnach Castel
Das Gebäude wurde vor über 140 Jahren von William Larnach errichtet. Er wollte seinen Kindern und seiner Frau ein wunderschönes Zuhause bieten, in dem es ihnen nie langweilig werden würde. Die Materialen für die Gemäuer, Innenaustattung etc. hat er aus allen Ländern der Welt anliefern lassen. Zum Beispiel Steine aus England, Glas aus Italien, Marmor aus sonstwo...einfach überall...Somit ist ein prächtiges Schloss entstanden (von der Größe her eher wie eine große Villa, wenn man das ganze mal mit europäischem Niveau vergleicht ;-) . In den einzelnen Räumen wurden die verschiedensten Hölzer und Steine verwendet. Die Arbeiten an den Schnitzereien für die Decke des Empfangszimmer haben allein über 6 Jahre benötigt.
Leider hatte William nie bedacht, dass seine Familie draußen auf der Pensinsular sehr abgeschieden leben würde und noch dazu bei all dem Wind, den diese Region bekommt, nicht sehr glücklich sein wird. In späteren Jahren war Larnach Castle oft unbewohnt. Die Geschichte der Larnach Familie ist tragisch - nachdem seine Frau mit 38 Jahren starb, heiratete er ihre Schwester. Um den 6 Kindern der Familie eine Mutter zu geben. Doch auch sie starb mit nur 38 Jahren. William heiratete noch ein drittes Mal. Doch auch diese Ehe sollte nicht glücklich enden. Seine dritte Frau hatte eine Affäre mit einem seiner Söhne, worauf hin William Selbstmord beging.Die Kinder verkauften einige Jahre darauf das Land und das Schloss. Der älteste Sohn beging, wie sein Vater, ebenfalls Selbstmord und die jüngste Tochter starb mit nur 22 Jahren bei der Geburt ihres ersten Kindes. Alles also eine sehr tragische Geschichte.
Die Geschichte um Larnach Castle sollte zum Glück jedoch nicht traurig bleiben! In den 60er Jahren fand ein junges neuseeländisches Paar das Schloss und verliebte sich. Margaret Barker restaurierte alle Teile des Schlosses (ihr Mann verließ sie bereits nach wenigen Jahren). Heute führt sie das Schloss als Museum. In den alten Ställen und dem angrenzenden Gebäude führt sie ein Hotel und Motel. Mit den Einnahmen erhält sie das Schloss, bezahlt ihre 60 Angestellten und pflegt die Gärten, die sie rund um das Schloss angelegt hat. Die Bäume, die seit dem Bau des Schlosses gepflanzt wurden schützen dieses heute vor den starken Winden und bieten eine traumhaft schöne Atmosphäre in den Anlagen.


Nachdem wir selber fast 3 Stunden auf dem Grundstück verbacht hatten, uns tief in die Geschichte eingelesen hatten, das Schloss in allen Winkeln bestaunt hatten waren wir uns alle einig: die Nacht müssen wir hier verbringen! (zufällig war es die einzige Nacht in 3 Wochen, in der wir keine Unterkunft gebucht hatten!)
Kurzer Hand waren zwei kleine Zimmer unterm Dach des ebenfalls über 140 Jahre altem Stall gebucht und das Abendessen im Schloss noch mit dazu! Hach... :-D Herrlich! Verwöhnter gehts echt nicht! Mein Zimmerchen war superputzig und gemütlich!

Das Beste an diesem Abend war jedoch das Abendessen im Schloss! Im Musikzimmer des Schlosses war eine Tafel für die Gäste gedeckt und bei einem herrlichen 3-Gänge Menü konnten wir es uns so richtig gut gehen lassen! Im Gegensatz zur den Touristen durften wir sogar im Schloss fotografieren! Und sogar die beiden Klaviere im Musikzimmer durften benutzt werden. Jedoch ist nur eines von beiden soweit gestimmt, dass man daurauf spielen will. Das zweite ist...naja...brrrrrrrr. Furchtbar!!! Der Abend war wunderschön und die Nacht sehr ruhig. Mit Dauerregen auf sehr hellhöhrigem Dach wurde ich sanft in den Schlaf getrommelt ;-)

Nur um sicher zu stellen, dass ich mich auch definitiv wiederhole: wir hatten einen unvergesslichen Abend in Larnach Castle! Definitiv der Höhepunkt unserer gemeinsamen Reise! ;-)
Hier noch ein Bild von den etwas angsteinflößenden Wolkenformationen die wir über dem Schloss beobachten konnten:





(entschuldigt bitte jegliche Rechtschreib- und sonstwie-Fehler...aber die Sonne scheint und es ist warm!!! Das heißt ich geh etz mitm Hund an Strand :-D Keine Zeit für Korrekturen! :-D )


Trackbacks


Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)
07 05 2013
#1 Markus
Na dann mal schöne Grüße an Ihre Königliche Hoheit, Küken I. ;-)
07 05 2013
#2 Anonym
uiiihh! kannst du königlich arrogant gucken!!
ich stimme dir völlig zu, Markus.
Wie immer, M. aus N.

Kommentar schreiben


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA